warum herr wunderlich mir einen brief schrieb
und die sau vorübergehend im bach liegt

bis vor kurzem kannte ich herrn wunderlich nicht, er heißt wirklich so und wurde somit flugs für
meine satire nominiert. warum? weil es herr wunderlich schafft, auf zwei seiten eines briefes
elfmal den namen wunderlich und seine geschützte marke zu erwähnen. das läßt sich noch
steigern, denn vierzehnmal findet sich der begriff ingenieur, inklusive der abkürzung dipl.-ing;
und das ist noch nicht alles.

so sieht es aus, wenn man elfmal das wort wunderlich schreibt:
wunderlich wunderlich wunderlich wunderlich wunderlich wunderlich wunderlich wunderlich
wunderlich wunderlich wunderlich.

verwundern tut's mich nicht, daß mir dabei wunderlich wurde, und ich diesen an sich doch sehr
schönen namen, der uns alle an das mirakel des lebens gemahnt, sicher nie mehr vergessen
werde. das versteht sich von selbst. übrigens, beim lauten vorlesen von elfmal wunderlich sah
ich plötzlich ein wunderlicht. ich hatte ein t dazu gedichtet. aber ich tue es wieder weg.

warum schrieb herr w. und wenn ja, was wollte er? nun, er hat sich die marke, die ich noch
nicht einmal zitieren möchte, mit einem
S beginnend und auf u endend, markenrechtlich
schützen lassen, das sehen Sie am "r" im kreis ®. im briefbogen von herrn w. ist die ge-
schützte marke wasserzeichenartig graublaß gedruckt mit ca. 3 cm
großen
buchstaben. schade, die maximale größe ist hier schon erreicht.

um eines klarzustellen: ich beabsichtige nicht, zu herrn w. in konkurrenz zu treten und seine
geschützte marke selbst zu gebrauchen oder zu verwenden. ich bin ja auch kein ingenieur.
insofern habe ich verständnis dafür, wenn sich herr w. gegen die mißbräuchliche nutzung der
geschützten marke verwehrt, das würde ich auch machen, wäre ich an seiner stelle.

weil herr w. für den markeneintrag vermutlich viel geld bezahlt haben muß, er will ja auch
verdienen, was man ihm nicht übelnehmen kann,
ernannte er sich zum internetpolizisten und
brauste durch das netz, um verdächtige verwender seiner marke aufzuspüren. meine gugl-
suche
nach der marke ergibt mehr als 70 treffer. man muß ja aufpassen und darf sicher auch
nicht gugl auf englisch schreiben.

herr w. meint, bei mir fündig geworden zu sein. ich hatte seinerzeit (vermutlich lange bevor
herr w. die marke schützen ließ) eine private internetseite kreiert, die sich mit den seltsamen
machen
schaften einer wohnungsbaugenossenschaft befasste. konkret ging es um kellerfeuchte
und sanierungsbedarf, der mal erkannt, dann geleugnet wurde.

eine unterseite meiner seite fasste etliche fachanbieter auf dem sanierungssektor zusammen,
wozu auch fachfirmen zur schimmelbekämpfung gehören.

diese seite
steht seit jahren unverändert und unbeanstandet im netz. sie ist übrigens mit dem
üblichen haftungsausschluß für inhalte fremder, verlinkter seiten versehen.

herr w. fand nun daselbst einen link, den er beanstandet. dies stelle eine "verletzung des deut-
schen markenrechts dar." der link sieht so aus: http://www.baumarkt.de/b_markt/fr_info/bachsau.htm.
Sie vermuten zurecht: das heißt nicht wirklich bachsau. ich will doch dem herrn wunderlich nicht
noch einen vorwand liefern. Sie müssen also, wenn Sie den ursprungslink, der zu einem fremd-
anbieter führte, in der früheren schreibweise lesen wollen, beim zusammengesetzten wort
bachsau "s" mit "b" vertauschen. wenn Sie das gedicht lesen, verstehen Sie.


den link habe ich aus dokumentarischen gründen als nur-text hier auf der seite belassen, denn
ich
fand heraus, daß er ins leere führt. dafür gibt es zwei oder mehrere gründe:
der betreiber der seite hat sie auf wunsch von herrn wunderlich entfernt, oder ich habe eine
nicht funktionierende seite verlinkt. auf jeden fall kann niemand, der diesen link anklickt,
irgendwohin gelangen, wodurch herr w. ein möglicher schaden entstehen könnte.

bietet ein baumarkt bausachverständige oder doch eher sachen zum bauen an? was meinen
Sie? tatsächlich findet sich bei gugl noch der inhalt des längst verstorbenen links:
"
Sachverständiger im Baubereich - das unbekannte Wesen
Der freie (oder selbsternannte) Sachverständige Der amtlich anerkannte Sachverständige Der Sachverständige mit Verbandszu-
gehörigkeit ... www.baumarkt.de/b_markt/fr_info/bachsau.htm." da hatte herr wunderlich also doch recht. die
hätten ihm konkurrenz gemacht, aber, wie gesagt, die können nicht mehr, die seite ist inaktiv.

auf der internetseite von herr wunderlich findet sich:
"
Hinweis:
Die Verwendung des gesetzlich geschützten Markennamens ... als Ganzes oder in Teilen - durch andere Ingenieure, Ingenieurbüros
oder Institutionen ist eine Verletzung des Markenrechts."

danach dürfte niemand das wort sach oder bau als teil in den mund nehmen. geht das nicht
etwas zu weit? gugl zeigt für "sach" 1,3 und für "bau" 2,94 millionen seiten an. sind das alles
herrn wunderlichs konkurrenten?

was macht die sache satiregeeignet? nun, zum einen letzteres und mein gesamter internet-
auftritt, der sich als realsatire begreift. zum anderen regt das zusammengesetzte wort, das
die marke bildet, zu betrachtungen, ja sogar zu einem gedicht, an.

was wollte herr w. eigentlich als marke schützen lassen? für ihn bedeutet die erwähnte marke
eine zusammenfassung von lt. briefkopf:

"sachverständiger für schäden an gebäuden, insbesondere holzbau und bauphysik (wärme-,
feuchte-, brandschutz)."
herr w. ist diplom-ingenieur und beratender ingenieur aus berlin.
ich rate Ihnen: nehmen Sie herrn w., wenn Sie hilfe brauchen. das ist kostenlose werbung!

kämen Sie auf die idee, wenn Sie in köln wohnen, einen berliner gutachter zu beauftragen?
natürlich! denn herr w. wird einer der führenden experten in deutschland, wenn nicht gar welt-
weit sein, davon gehe ich aus.

ist die geschützte marke überhaupt geeignet, um auf das aufmerksam zu machen, was herr w.
beabsichtigt? ich habe spontan an einen sach-zweck-bau gedacht: eine haltestelle, ein warte-
häuschen, eine garage, einen schweinestall usw. - alles bauten, die einen sachlichen, zweck-
mäßigen charakter haben.

ist es wirklich naheliegend, bei der marke an einen sachverständigen in bauangelegenheiten
zu denken?

warum hat herr w. nicht "bausach" als marke eintragen lassen? ging nicht, schon vergeben. war
die konkurrenz schneller? bausach legt den sachverständigen eher nahe, da es wie der anfang
des nicht ausgeschriebenen worts bausachverständiger anmutet. aber kann man da sicher sein?

bausachen scheinen hier nicht gemeint zu sein: steine, zement, schutzhelm, schuhe mit stahl-
einlagen, also alles sachen, die man zum bauen braucht.

wenden wir das ganze mal auf den schulischen bereich an. wie müsste sich ein fachlehrer für
englisch nach der w.-methode nennen? facheng oder engfach? ich hätte eher an schließfach,
ein enges fach gedacht, aber nie im leben an einen lehrer für englisch und auch nicht an den
verstorbenen herrn facheng, den ich nicht kannte, aber trotzdem mein beileid.

ab da entglitten mir die buchstaben, denn mantragleich hallten mir im kopf die worte bau
diplom und sach ingenieur
gar wunderlich herum und die satire gelangt zum höhepunkt.

ich unterbrach meine betrachtungen zugunsten eines mittagsschläfchens und hatte einen selt-
samen traum, der mich sogar in gedichtform ereilte:

ein steine-schwall traf einen schweine-stall.
ich weiß es von meiner-schwester,
denn die ist schweine-mäster:
hinüber war der schöne sach-bau,
und im bach, da lag die sau.

die zu vermeidende und nur zu ahnende, aber nicht zu ahndende nennung der von herrn w.
geschützten marke durch mich innerhalb dieser satireseite ist keine gewerbliche, sondern nur
eine künstlerische verwendung. ich habe die marke nur andeutend erwähnt, um auf einen vor-
gang aufmerksam zu machen, den herr w., als sehr wichtig erkennend,
selbst initiierte, und
der mich inspiriert hat. danke, herr wunderlich.

abschließend erkläre ich. daß ich niemals wieder das zusammengesetzte wort, die geschützte
marke von herr w. bildend, erwähnen werde und allen, die einen sachverständigen benötigen,
herrn w. in b. empfehlen werde, unbedingt, zu jeder zeit, ja sogar weltweit.

 

 

© impressum

Wichtiger Hinweis!

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - Haftung für Links hat das Landgericht Hamburg
entschieden, daß man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit
zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von
diesen Inhalten distanziert.

Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften
Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des
eigenen Internetangebotes gesetzten Seiten.

Ich distanziere mich auch auch für Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in eingerichteten
Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige
Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcher Art darge-
botener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen
wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

 

THIS IS THE END